Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Nutzungserfahrung auf der Website zu bieten. Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, klicken Sie bitte auf den folgenden Link: Weiterführende Informationen

Fachtagung Freie Werkstätten und Servicebetriebe

Gemeinsam neue Lösungen für die Mobilität der Zukunft finden

 

„Unser Ziel ist es, mit Ihnen gemeinsam die Mobilität der Zukunft zu gestalten. Die Regeln dafür werden gerade neu aufgestellt. Es wird schneller gehen als wir alle denken. Umso mehr brauchen wir den Dialog auf Augenhöhe mit Ihnen“, betont Bert-C. Lembens, Head of Sales Services Continental Aftermarket & Services GmbH und ergänzt: „Es reicht nicht mehr, nur zu trainieren und angelernte Verhaltensweisen zu verbessern, nein wir müssen gemeinsam neue Wege suchen und Strategien entwickeln, die uns auch in Zukunft einen Mehrwert für unsere Kunden schaffen.“

 

Hilfe zur Selbsthilfe

 

Herr Lembens referierte auf der 28. Fachtagung für freie Werkstätten des Vogel-Verlages im Oktober 2019 über das Thema „Mobilität der Zukunft“. Neben Informationen zu alternativen Antrieben, autonomem Fahren und der Vernetzung in Clouds stellte er das Unternehmen Continental auch als Partner für die Mobilitätswende dar. Mit verschiedenen Angeboten, unter anderem den Expertenkreisen, einem umfassenden Trainingsprogramm 2020 oder auch einer Betreuung vor Ort bietet Continental den KFZ-Betrieben umfassende Unterstützung, denn: „Ein Richtig oder Falsch gibt es in Sachen Elektromobilität nicht. Wir alle müssen flexibel sein und im Dialog lernen, den passenden Lösungsweg zu finden. Wir wollen Ihnen die Fähigkeiten vermitteln, diese Wege selbst zu finden und Ihnen nicht vorgefertigte Antworten liefern“, so Herr Lembens.

 

 

Highlight der Fachtagung: Live-Arbeiten an Hochvolt-Systemen

 

Im Rahmen dieser Befähigung zur Selbsthilfe konnte Continental schon im Vorfeld der Tagung mit exklusivem Service glänzen: Für Kunden des Vogel-Verlages fand eine zweitägige Hochvolt-Schulung Stufe II inklusive Zertifizierung statt. Dieses Zertifikat ist Voraussetzung für elektrotechnische Arbeiten in Servicewerkstätten an HV-eigensicheren Fahrzeugen und konnte abschließend an zwölf Teilnehmer überreicht werden.

Neben Schulung und Vortrag stellte Continental auch ein Elektrofahrzeug aus. „Am Anfang waren die Besucher noch recht zurückhaltend mit ihren Fragen, doch nach unserem Vortrag änderte sich das. Kfz-Betriebe, ATE-BremsenCenter Kunden und auch hochrangige Industriekunden zeigten großes Interesse an unserem umfangreichen Continental-Angebot“, freut sich Marcus Aquilla, Head of Workshop Concepts Continental Aftermarket & Services GmbH.

 

Dialog auf Augenhöhe

 

So stand dieser Austausch und Dialog auf Augenhöhe zum Thema E-Mobilität auch bei der gesamten Fachtagung im Mittelpunkt. Um das Servicegeschäft von elektrifizierten Automobilen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, boten mehrere Referenten in Vorträgen und Workshops den Besuchern Einblicke in die unterschiedlichsten Facetten der Mobilität der Zukunft.

Künftiges Marktvolumen im Autoservice, Informationen über Schulungen, Stromversorgung und Ladeinfrastruktur sowie Gebrauchtwagenpreise bei Elektroautos waren dabei nur einige der viel diskutierten Themen. Zudem wurden anhand von Best-Practice-Beispielen zwei Betriebe vorgestellt, die die Elektromobilität bereits heute vollumfassend umgesetzt haben.

 

Für die Besucher war die Fachtagung ein voller Erfolg und viele konnten wertvolle Informationen für den betrieblichen Alltag im Hinblick auf E-Mobilität mit nach Hause nehmen.

 

Falls auch Sie sich für Themen rund um Elektromobilität interessieren, schauen Sie doch mal in das Trainingsangebot 2020 – vielleicht finden Sie die ein oder andere passende Veranstaltung für sich und Ihren Betrieb.