Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Nutzungserfahrung auf der Website zu bieten. Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, klicken Sie bitte auf den folgenden Link: Weiterführende Informationen

Neustart-Strategie

 

     Auf zu neuen Ufern: alles, was Sie für den Neustart nach der Krise brauchen!

 

Während der letzten Monate hat sich in unserem Tagesgeschäft viel verändert und viele hoffen, dass es bald ein Zurück auf „Start“ nach der Krise gibt. Doch es ist eher unwahrscheinlich, dass diese weitreichenden Maßnahmen keine langfristigen Auswirkungen auf das Konsumverhalten unserer Kunden und unseren Arbeitsablauf haben werden. Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen werden auch nach Lockerung des Kontaktverbotes in den Köpfen der Menschen verankert sein und sich so auch auf unser tägliches Geschäft auswirken. Dies bietet uns die einmalige Chance, den Wiedereinstieg nach der Krise auch als Neustart zu sehen: Digitalisierung, Organisation, Analysetools, Betreuung von Kunden, Kommunikation. All das sind Bausteine, die Sie für Ihren zukünftigen Erfolg nutzen können. Denn vor allem die Anpassungsfähigsten sind es, die nach einer Krise mit bis zu 25% Wachstum am Markt bestehen können.

 

     Leistung ist menschlich

 

Weil Leistung auch bei Continental vor allem menschlich ist, haben wir uns sehr schnell dazu entschieden, Ihnen mit Rat und Tat in dieser schwierigen Zeit zur Seite zu stehen. Mit Checklisten, Beratungen per Telefon und Videoclips auf unserm Portal haben wir Ihnen in den vergangenen Monaten hilfreiche Tipps an die Hand gegeben, wie Sie mit den aktuellen Schwierigkeiten umgehen können. Jetzt ist aber auch die Zeit nach vorne zu blicken und wir stehen Ihnen, wie gewohnt menschlich, auch bei dem Neustart zur Seite. Genau dafür haben wir Ihnen mehrere Maßnahmen und Strategien zusammengefasst, die Ihnen helfen können, gestärkt aus der Krise hervorzugehen und als einer der Anpassungsfähigsten am Markt bestehen zu bleiben!

 

 

     Sechs Maßnahmen für den erfolgreichen Neustart

 

     1. Betriebsanalyse

 

 

     2. Werkstattorganisation optimieren

 

 

     3. Kundenanalyse

 

 

     4. Kommunikation anpassen

 

 

     5. Mitarbeitermotivation, -bindung und -findung

 

 

     6. Investmentplanung

 

 

Auch im neuen Continental-Podcast Expert Talk widmet sich Bert-C. Lembens dem Thema Neustart-Strategie.

 


 

     1. Betriebsanalyse

 

Um Ihren Betrieb umfassend zu analysieren müssen Sie folgende sechs Punkte unter die Lupe nehmen:

 

     - Annahmeprozess

     - Werkstattplanung

     - Auslastung

     - Produktivität

     - Potentiale

     - Benchmark mit anderen Betrieben

 

 

So bieten wir zum Beispiel mit dem im letzten Jahr entwickelten Kennzahlen-Kompass eine Bestimmung der aktuellen wirtschaftlichen Situation in einem Betrieb an: Auslastung, Produktivität, Bestimmung des Investitionsbedarfs, Bestimmung von Marktpotenzialen, etc.  Der Kennzahlenkompass bietet die Möglichkeit, einer Gebietspotenzialanalyse nach Drivetime, Carpark und Produktgruppen. Sie können sich z.B. auch mit „gleichen Betrieben in meiner Region“ vergleichen, um somit Stärken oder auch Schwächen zu erkennen. Nach abgeschlossener Pilotphase werden wir mit diesem Angebot im August diesen Jahres live gehen.

 

 

Zudem bieten wir Ihnen über unseren professionellen Berater einige Webinare an, die Ihnen bei der Betriebsanalyse helfen können:

 

Liquiditätsengpässe durch Corona-Krise:

In diesem ca. 1,5-stündigen Webinar werden die Möglichkeiten der Vermeidung von Liquiditätsengpässen beleuchtet und folgende Fragen beantwortet und gemeinsam diskutiert:

 

     - Welche KfW-Förderkredite stehen Ihnen aktuell zur Verfügung? Welches Programm ist das richtige für welchen Zweck? Wie beantragen Sie den Kredit mit Ihrer Hausbank? Welche Voraussetzungen müssen hierfür erfüllt sein?

     - Wie ermitteln Sie den konkreten Kreditbedarf (zu erwartende Umsatzverluste, einzusparende Fixkosten) in einem Liquiditätsplan?

     - Welche Möglichkeiten haben Sie im Betrieb Ihre Liquiditätssituation zu verbessern? (Forderungsmanagement, Zahlungsziele, Berechnung der Forderungslaufzeit in Tagen, sinnvolle Stundungen und Nachverhandlungen)

 

Die Bedeutung von Kundengruppenanalysen in der Corona-Krise:

In diesem ca. 1,5-stündigen Webinar werden die Möglichkeiten der Kundengruppenanalysen beleuchtet und folgende Fragen beantwortet und gemeinsam diskutiert:

 

     - Mit welchen Kunden erwirtschaften Sie derzeit welchen tatsächlichen Deckungsbeitrag bzw. Stundenverrechnungssatz? Wie differenzieren Sie diese und wie gehen Sie dabei vor?

     - Welche Kriterien sind zur Bewertung der Kundenbedeutung wichtig? Ertragskraft, Kapazitätsauslastung, Zahlungsverhalten, bestehende Abhängigkeiten, Transparenz in der Erbringung kostenloser Serviceleistungen, Planbarkeiten.

     - Welche Konsequenzen sollten Sie aus einer Kundengruppenanalyse ziehen? Gespräche und Verhandlungen: Zug um Zug, benötigte Unterlagen, Priorisierung und ggfs. Minderung des Umsatzvolumens bis zur Beendigung der Kundenbeziehung, Erhöhung von Stundenverrechnungssatz, Berechnung von Serviceleistungen, umsatzabhängige variable Kosten bzw. Rabatte, etc.

 

Planung und richtiges Management der Personalressourcen in Corona-Zeiten:

In diesem ca. 1,5-stündigen Webinar werden die Möglichkeiten und Gefahren des Personalmanagements unter den Bedingungen von Kurzarbeit und persönlicher Verunsicherung beleuchtet und folgende Fragen beantwortet und gemeinsam diskutiert:

 

     - Wie organisieren Sie Ihre Aufbau- und Ablauforganisation im Personalbereich unter der Prämisse von Kurzarbeit, Umsatzrückgängen und den strengen Hygiene-Vorschriften? Organigramm, Stellenbeschreibung, Umsetzung von zwei Schichten im betrieblichen Alltag, Sicherstellung der Arbeitskraft betriebsrelevanter Mitarbeiter, usw.

     - Wie sollten Sie Ihr Führungs- und Kommunikationsverhalten gegenüber Ihren Mitarbeitern an die derzeitige stressbedingte betriebliche Situation anpassen? Welche Fehler sollten nicht passieren und wie können Sie die Krise bzgl. der Mitarbeiter zum mittelfristigen Vorteil nutzen?

     - Welche finanziellen, arbeitsorganisatorischen und teamorientierten Mittel können Sie aktuell einsetzen, um Ihre Mitarbeiter weiter zu motivieren und langfristig zu binden? (Erhöhung des KUG, der Einsatz von Leistungslohn und variable Arbeitszeiten, Organisation von einzelnen Teams, …)

 

Mit diesen Bausteinen zur Betriebsanalyse machen Sie einen ersten Schritt Richtung Neustart und wappnen sich für die Zukunft.

 

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns über unser Kontaktformular oder gerne telefonisch direkt bei uns.

 

 

     2. Werkstattorganisation optimieren

 

Neben der Betriebsanalyse ist eine optimale Werkstattorganisation ein weiterer Schritt für den erfolgreichen Start nach der Krise. Dazu haben wir Ihnen einen Leitfaden erstellt. Grundsätzlich gilt Folgendes:

 

     - Operative Maßnahmen und Vorgehensweise besprechen und dokumentieren

     - Sichtbarer Aushang der Sicherheitsmaßnahmen

     - Die Mitarbeiter über die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln informieren

     - Reinigen von Wartezonen und Gebrauchsgegenständen: Flächen, die von Kunden oder Mitarbeitern berührt werden, regelmäßig reinigen/desinfizieren. Tablets bzw. Bildschirme mit Touchfunktion nicht vergessen!

     - Kinderspielecke: Diese sind entweder gesperrt, oder es gibt strikte Zugangsregeln (jeweils nur ein Kind bzw. nur Kinder einer Familie haben Zugang, anschließende Desinfektion)

     - Kundenfluss koordinieren (Abstandsregel, Ein- und Ausgang der Kunden, Markierungen usw.)

     - Kundenannahme, Auftragsvorbereitung, Fahrzeug Übergabe besprechen und dokumentieren

     - Umgang mit Kunden: Mitarbeiter sensibilisieren und dokumentieren

 

Checklisten zum „Arbeiten und Schutzmaßnahmen“ finden Sie hier.

 

     Hygienebaukasten

 

Für die professionelle Ausrüstung Ihres Betriebs mit Hygieneartikeln stellen wir Ihnen einen Hygienebaukasten zur Verfügung. Unsere Continental-Partner erhalten diesen natürlich zu speziellen Konditionen. So sind Sie zum einen perfekt ausgerüstet und können zum anderen auch Ihren Kunden zeigen, wie professionell Sie mit dem Thema Hygiene umgehen. Mehr zum Hygienebaukasten finden Sie hier.

 

 

     3. Kundenanalyse

 

Um Ihren bestehenden Kundenstamm zu analysieren, beantworten Sie sich folgende Fragen:

 

     - Wer kauft was?

     - Wer zahlt wann?

     - Wie profitabel ist das Geschäft?

     - Welche Unterschiede gibt es zwischen gewerblichen Kunden und Privatkunden?

     - Wie wird sich das Käuferverhalten entwickeln?

     - Wie wirken sich digitale Einflüsse auf das Kaufverhalten aus?

     - Wie schaffe ich trotz neuer Regeln persönliche Betreuung, Nähe und Vertrauen?

     - Wie wirkt sich das veränderte Mobilitätsbewusstsein auf meine Kunden aus? Weniger Massentransport, weniger Verkehr durch z.B. Homeoffice

     - Welche Einflüsse wird das alles auf das Flottengeschäft haben?

 

 

     4. Kommunikation anpassen

 

Digitale Kommunikation spielt jetzt eine größere Rolle denn je. Daher ist auch genau jetzt der richtige Zeitpunkt, die eigene digitale Kommunikation nach außen zu analysieren und gegebenenfalls zu überarbeiten. So können Sie auch weiterhin Nähe zum Kunden herstellen, nur eben auf digitaler Ebene. Folgende Fragestellungen können Ihnen dabei helfen:

 

Webseite:

 

     - Entspricht die Webseite den aktuellen Bedürfnissen der Nutzer, sowohl informativ als auch funktional?

     - Sind Termine online buchbar?

     - Werden meine Leistungen klar dargestellt: Was? Warum? Wann? Wieviel?

     - Werden meine positiven Seiten deutlich kommuniziert?

     - Wird der Kunde trotz sachlicher Informationen auch emotional angesprochen?

     - Bei der Darstellung verändertes Konsumverhalten beachten: Bevorzugung der Erledigungen von zuhause aus, Vertrauen in Lokalität, Tradition und Bekanntheit, persönliche Beziehungen, weniger Interesse an Luxus und Spaß, wachsendes Online-Shopping, höhere Nutzung von Online-Medien

     - Fokus setzen auf umweltfreundliche Kurzstreckenfahrzeuge

 

Digitale Strukturen:

 

     - Wird das Mailpostfach zeitnah und professionell betreut?

     - Rechnungserläuterungen via „Whatsapp“, Mail oder ähnliche Medien gewährleisten

     - Direktannahme ersetzen durch Videoclips mit Problembeschreibung des Kunden

     - Reparaturverlauf via Chat kommunizieren: Bilder und Videos einbinden

 

Digitale Transformation: Beispiele von Möglichkeiten der Umsetzung finden Sie hier.

 

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns!

 

 

     5. Mitarbeitermotivation, -bindung und -findung

 

Ein positiver Aspekt der Krise ist die Wertschätzung von bisher zum Teil vernachlässigten Berufsgruppen. Und dazu zählt auch das Handwerk! Doch nicht alle Betriebe werden die Engpässe der letzten Monate unbeschadet überleben, so dass sich für Sie die Chance ergibt, neue Potenziale am Markt abschöpfen zu können. Wenn Sie die Schritte 1-4 schon durchgeführt haben, kennen Sie Ihre Herausforderungen für den Neustart und wissen, welche Mitarbeiter Sie an sich binden müssen, um gestärkt aus der Krise herzvorzugehen.

 

Weitere Hilfestellungen zur Mitarbeitermotivation, -bindung und -findung erhalten Sie auch in unserem Personalreport 2019.

 

 

     6. Investmentplanung

 

Nach Ihrer erfolgreichen Betriebsanalyse stehen Sie jetzt vielleicht vor dem Ergebnis, dass Sie in einigen Bereichen investieren müssen, um weiter am Markt existieren zu können. Um herzauszufinden, welche Investments in welcher Höhe nötig sind, ist die Berechnung der Rentabilität der allererste Schritt. Auch hierbei hilft Ihnen unser Kennzahlenkompass. Mit einer Gebietspotentialanalyse nach Carpark, Alter, Verschleißfaktoren und Drivetime-Analyse kann das Potenzial sehr genau berechnet werden. Wenn Sie das Potential Ihres Betriebes kennen und Sie entsprechende Investmentbedarfs ermittelt haben, können Sie schnell erkennen, ob und wann sich eine Investition amortisiert.

 

 

     Viele Wege führen zum Neustart

 

Aus den oben beschriebenen Maßnahmen können Sie erkennen, dass es nicht „die eine“ Maßnahme gibt, die Ihren Betrieb für die Zeit nach Corona wappnet. Im Gegenteil: Genauso wie ein guter Betrieb im Team funktioniert, ist es auch hier die Kombination verschiedener Maßnahmen, die Ihnen dabei helfen wird, sich für die Zukunft gut aufzustellen. Und allen Leistungen voran stehen Sie als Mensch gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Wir von Continental stehen Ihnen als Experten gerne jederzeit zur Seite, um Sie gemeinsam bei den einzelnen Schritten zu beraten und zu begleiten. Denn: Gemeinsam sind wir besser!

 

Viel Gesundheit, Zuversicht und Erfolg wünscht Ihnen

 

Ihr Bert – C. Lembens und das gesamte Sales Service Team!